ROMATKA – Rechtsanwälte in München

Angriff und Abwehr.

Wir können beides.

Offensiv oder defensiv, laut oder leise.

Ganz vorne oder im Hintergrund.

Immer persönlich, individuell und keine Standards.

Bestens vernetzt. Bestens informiert.

Wir kennen alle Seiten. Seit Jahrzehnten.

KANZLEI

Rechtsanwälte für Medienrecht und Arbeitsrecht in München

Sie benötigen kompetente Rechtsvertretung und juristische Beratung zu Fragen des Medienrechts und Arbeitsrechts? Dann vertrauen Sie auf die langjährige Erfahrung unserer Rechtsanwälte in München. Wir sind Ihr Partner bei folgenden Rechtsfragen:

Die Kanzlei Romatka wurde im Jahr 1962 von den Namensgebern Prof. Dr. Georg Romatka und Dr. Ursula Romatka gegründet. Sie gehört zu den bundesweit empfohlenen Kanzleien im Presserecht und Verlagsrecht – zum Beispiel im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien.

mehr >

RECHTSGEBIETE

PRESSERECHT

Beratung von Verlagen und Content-Anbietern

Wir beraten Verlage und Content-Anbieter zu allen wichtigen Fragen rund um Berichterstattung, presserechtlichen Ansprüchen und bei Outsourcing-Projekten.

mehr >

PERSÖNLICHKEITSRECHT

Krisenkommunikation | Reputation | Löschung im Internet

Wir schützen Ihren guten Ruf und Ihre Persönlichkeitsrechte, wenn es um Veröffentlichungen in der Presse, im Fernsehen, im Radio sowie in Online-Medien (Telemedien) geht.

mehr >

ARBEITSRECHT UND

DIENSTVERTRAGSRECHT

Arbeitsverträge | Dienstverträge | Betriebsvereinbarungen

Vertragsgestaltung, Kündigung, Vergütung oder Haftungsfragen: Wir betreuen Arbeitgeber, Organe (Vorstand, Geschäftsführer), Angestellte und freie Mitarbeiter.

mehr >

MARKENRECHT

Titelschutzrecht | Namensrecht

Wir bringen erfolgreiche Marken auf den Weg und kümmern uns um Ihren guten Namen.

mehr >

URHEBERRECHT

Intellectual Property | Verlagsrecht

Wir vertreten die Interessen von Verlagen, Journalisten, Publizisten und Fotografen in allen Fragen zu Urheberschutz, Verwertung und Rechtsverletzungen.

mehr >

WETTBEWERBSRECHT

Werberecht | Marketing-Beratung

Erfolgreich werben und verkaufen: Wir setzen Ihre Interessen durch und unterstützen Sie bei rechtssicheren Kampagnen.

mehr >

MEDIENRECHT UND

RUNDFUNKRECHT

Lizenzen | Content | Impressum

Radio, TV, Online: Wir wissen worauf Sie als Anbieter, Publizist oder Blogger achten müssen, wenn Sie auf "Sendung" gehen.

mehr >

GESELLSCHAFTSRECHT

Firmenrecht| Handelsvertreterrecht

Von der Geschäftsgründung bis zur Firmenauflösung: Wir beraten sowohl Kleinunternehmer als auch Konzerne.

mehr >

VEREINSRECHT

Vereinssatzung | Vereinsgründung | Krisenmanagement

Wie gründe ich einen Verein oder eine Stiftung und wie gestalte ich eine Vereinssatzung? Sie benötigen als Vorstand eine laufende Beratung zu allen rechtlichen Themen rund um die Vereinsarbeit? Unsere Rechtsanwälte unterstützen Sie in allen Fragen des Vereinsrechts. Wir beraten private Initiativen ebenso wie Berufsvereinigungen und große Mitgliederverbände.

mehr >

RECHTSANWÄLTE

NEWS

SEMINAR

WETTBEWERBSRECHT: AKTUELLES ZUM UWG

8. November 2019

Einen Überblick über die aktuelle wettbewerbsrechtliche Rechtsprechung bietet das Praktiker-Seminar mit Rechtsanwalt Professor Gero Himmelsbach. mehr >
AKTUELLES

EUGH (C-345/17) DSGVO UND „RECHT AM EIGENEN BILD“

20. September 2019

PROF. DR. GERO HIMMELSBACH Gilt für ein Video, das auf YouTube hochgeladen wird, Datenschutzrecht? Oder sind die deutschen Regelungen zum Recht am eigenen Bild – vor allem das Kunsturhebergesetz (KUG) – anwendbar? Eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zeigt völlig neue Perspektiven. mehr >
AKTUELLES

OLG MÜNCHEN (23 U 817/18) ZUR ÜBERLASSUNG VON KUNDENDATEN BEIM VERKAUF EINES ZEITSCHRIFTENTITELS

6. September 2019

GEROLD SKRABAL Verlage fragen immer wieder an, was beim Umgang mit den Daten ihrer Abonnenten zu beachten ist. Diese tragen ja maßgeblich zum Wert ihrer Medien bei. Das OLG München hat jüngst zur Situation beim Verkauf eines Zeitschriftentitels entschieden. Da gibt es Interessantes zu berichten. mehr >
AKTUELLES

DISKRIMINIERUNG DURCH TEIL- UND ELTERNZEIT BEI ABFINDUNG

30. August 2019

ULRICH GRUND Arbeitnehmer werden rechtswidrig benachteiligt, wenn ihre Abfindung lediglich auf der Basis des Teilzeitgehalts berechnet wird, obwohl sie die Arbeitszeit nur vorübergehend während einer Elternzeit reduziert haben. mehr >
AKTUELLES

SACHGRUNDLOSE BEFRISTUNG UND VORBESCHäFTIGUNG

14. August 2019

NURAY CIVELEKER Wie lange ist „sehr lange“? mehr >
AKTUELLES

YOGA TUT JUT ...

9. AUGUST 2019

ULRICH GRUND Ein Arbeitsnehmer kann Anspruch auf Bildungsurlaub für einen mehrtägigen Yoga-Kurs haben, wenn die Veranstaltung der beruflichen Weiterbildung dient. mehr >
AKTUELLES

EUGH (C-489/17 – „AFGHANISTAN-PAPIERE“) PRESSEFREIHEIT VERSUS URHEBERRECHT

5. August 2019

PROF. DR. GERO HIMMELSBACH Auch wenn der Staat ein Urheberrecht an Dokumenten hat, kann deren Veröffentlichung zulässig sein – nämlich dann, wenn es um eine Berichterstattung zu einem Tagesereignis geht, das von großem öffentlichem Interesse ist. mehr >
AKTUELLES

EUGH (C-40/17) ZU „GEFÄLLT MIR“-BUTTON

30. JULI 2019

GEROLD SKRABAL Der Betreiber von Webseiten mit Facebook- „Gefällt mir“-Button soll datenschutzrechtlich nur beschränkt haften, meint der EuGH. Aber die datenschutzkonforme Einbindung bleibt auch nach dieser Entscheidung eine juristische Herausforderung. mehr >
AKTUELLES

ELTERNTEILZEIT – PRäKLUSIONSWIRKUNG DER ABLEHNUNG

19. JULI 2019

NURAY CIVELEKER In einem Prozess über den Anspruch des Arbeitnehmers auf Elternteilzeit kann sich der Arbeitgeber nur auf diejenigen Ablehnungsgründe berufen, die er bereits in seinem form- und fristgerechten Ablehnungsschreiben genannt hat (BAG, Urteil vom 11.12.2018, 9 AZR 298/18). mehr >
AKTUELLES

LÖSCHUNG IN SOZIALEN NETZWERKEN - UPDATE

12. JULI 2019

GEROLD SKRABAL Die Linie der Rechtsprechung wird deutlicher. Das OLG Oldenburg hat mit Urteil vom 01.07.2019 (13 W 16/19) seinen Beitrag geleistet. Ob ein Nutzer-Post im sozialen Netzwerk gelöscht werden darf, hängt von der Frage der Rechtmäßigkeit der Äußerungen ab. Weder die Darstellung richtiger Tatsachen noch die Bewertung einer Handlung ist rechtswidrig. Die Bewertung stellt eine zulässige Meinungsäußerung dar. mehr >
AKTUELLES

KEIN PRESSE-PRANGER FÜR AUSLÄNDER-HETZER

3. JULI 2019

PROF. DR. GERO HIMMELSBACH Die BILD-Zeitung veröffentlichte Screenshots aus sozialen Medien mit ausländerfeindlichen Parolen. Dazu zeigte sie das Profilbild und den Profilnamen. Damit befasste sich jetzt der BGH – und stärkte damit jedenfalls nicht die Pressefreiheit. mehr >
AKTUELLES

DAS „RECHT AUF VERGESSENWERDEN“ BETRIFFT AUCH DIE ABMAHNUNGEN BEIM EHEMALIGEN ARBEITGEBER

21. JUNI 2019

NURAY CIVELEKER Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Entfernung der Abmahnung nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses besteht nun nicht mehr nur in Ausnahmefällen, sondern ergibt sich aus Art. 17 Abs. 1 DSGVO. mehr >
AKTUELLES

LÖSCHUNG IN SOZIALEN NETZWERKEN

14. JUNI 2019

GEROLD SKRABAL Viele wollen, dass sie betreffende Einträge aus dem Internet verschwinden. Dabei hilft Gerold Skrabal erfolgreich, schon seit Jahren. Er hilft auch im umgekehrten Fall – bei der Entsperrung von Beiträgen und Accounts in sozialen Netzwerken. Die aktuelle Rechtsprechung dazu kennt er bestens. mehr >
AKTUELLES

EINSICHT IN PERSONENBEZOGENE DATEN

21. MAI 2019

ULRICH GRUND In Kürze jährt sich die Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Deren Artikel 15 DSGVO erlaubt es Mitarbeitern, Einsicht in personenbezogene Daten zu verlangen. mehr >
AKTUELLES

HOME OFFICE? NEIN DANKE!

15. MAI 2019

ULRICH GRUND Das Arbeiten im Homeoffice kann nur im Einverständnis von Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgen. Ohne vertragliche Grundlage besteht keine Pflicht des Arbeitnehmers, von zuhause aus zu arbeiten. mehr >
AKTUELLES

VERFALL VON URLAUBSANSPRÜCHEN

10. MAI 2019

NURAY CIVELEKER Der gesetzliche Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers erlischt nicht mehr automatisch am Ende des Kalenderjahres. mehr >
AKTUELLES

UNBEZAHLTER SONDERURLAUB - GESETZLICHER ERHOLUNGSURLAUB

3. MAI 2019

NURAY CIVELEKER Das Bundesarbeitsgericht ändert seine Rechtsprechung im Zusammenhang mit unbezahltem Sonderurlaub. mehr >
AKTUELLES

LÖSCHPFLICHTEN NACH UNTERLASSUNGSTITEL

26. APRIL 2019

GEROLD SKRABAL Der Schuldner eines gerichtlichen Unterlassungstitels muss die ihm verbotenen Inhalte nicht nur aus seinen eigenen Internetseiten löschen. Er muss auch auf gängige Suchmaschinen wie Google einwirken. mehr >
AKTUELLES

PRESSERECHTLICHES INFORMATIONSSCHREIBEN

18. APRIL 2019

PROF. DR. GERO HIMMELSBACH Ein „Presserechtliches Informationsschreiben“ ist ähnlich wie unerwünschte Werbung unzulässig, wenn es keine verwertbaren Informationen enthält. mehr >

KONTAKT

ROMATKA Rechtsanwälte

Karlsplatz (Stachus) 5, 80335 München

«Gloria-Haus» , 5. Stock

T +49 (0)89 2729020

Telefax +49 (0)89 272902-50

consult@romatka.de