Rechtsanwälte

Weitere Rechtsanwälte >
Ulrich Reason, Rechtsanwalt für Medienrecht und Arbeitsrecht in München

ULRICH GRUND

FACHANWALT FÜR ARBEITSRECHT

Visitenkarte zum Download

Ulrich Grund ist seit 1998 Rechtsanwalt und Mitarbeiter der Sozietät, seit 2001 Partner. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Schwerpunkte

  • Umstrukturierung von Unternehmen
    Verlagerung, Ausgliederung und Eingliederung von Unternehmensteilen und deren Folgen für die Arbeitsverhältnisse, Betriebsübergang
  • Arbeitsrechtliche Due Diligence
  • Verhandlung von Betriebsvereinbarungen
    Sozialpläne u. a., Vertretung in Verfahren vor der betrieblichen Einigungsstelle
  • Unternehmensgründung / Gesellschaftsrecht
  • Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen, Dienstverträgen, Werkverträgen für Selbständige, variable Vergütung (Bonus, Tantieme, Provision, Prämie, Zielvereinbarung), Statusprüfungen („Scheinselbstständigkeit“)
  • Schadensersatzansprüche
    gegen Vorstände, Geschäftsführer und Arbeitnehmer, Abwicklung mit der D & O-Versicherung
  • Kündigung, Kündigungsschutzklage und Aufhebungsverträge
    Beendigung von Anstellungsverträgen und Arbeitsverträgen, Vorbereitung/Abwehr von Kündigungen, Durchführung behördlicher Zustimmungsverfahren (Inklusions-, Gewerbeaufsichtsamt) u. a.

Mandanten

  • Unternehmen, Konzerne, Selbständige
  • Arbeitnehmer
  • Vorstände, Geschäftsführer, leitende Angestellte

Sprachen

Deutsch und Englisch

Ulrich Grund ist in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten tätig, unter anderem für die Hanns-Seidel-Stiftung. Für die 6. Auflage des presserechtlichen Standardwerks des Beck-Verlages „Löffler, Presserecht“ verantwortet er den Bereich „Das Arbeitsrecht im Presseunternehmen“.

Ulrich Grund ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare. Er wurde auf der renommierten Henri-Nannen-Schule/Hamburger Journalistenschule zum Redakteur ausgebildet. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Redakteurs-Ausbildung arbeitete Herr Grund als Reporter und stellvertretender Ressortleiter bei einer von Gruner + Jahr herausgegebenen Zeitschrift. Während der anschließenden Zeit als Rechtsreferendar schrieb er als freier Mitarbeiter u.a. für „Focus“, „Stern“ und „Spiegel“.

 

< zurück zur Startseite