Gerold Skrabal

ist seit 2003 Rechtsanwalt und seit 2004 Mitarbeiter der Sozietät. Seit 2008 ist er Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht.

Rechtsanwalt Skrabal berät und vertritt zahlreiche Unternehmen, Verlage und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kunst. Seine Schwerpunkte liegen im Persönlichkeitsrecht, Presserecht, Markenrecht, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht.

Dabei bietet er auch Beratung zum IP-Management. Außerdem hat er mehrjährige Erfahrung mit der Durchsetzung von Identitäts- und Reputationsschutz im Internet. Dies vor allem für Einzelpersonen und Unternehmen, die durch Social Media, Bewertungsportale und andere Onlinemedien betroffen sind. Im Urheberrecht war er schon ab 2000 aktiv, als er zunächst u.a. eine der großen deutschen Verwertungsgesellschaften vertrat.

Gerold Skrabal ist zudem in der Aus- und Fortbildung tätig. Seit 2008 ist er z.B. Dozent für Urheberrecht an der ARD.ZDF medienakademie, seit 2009 Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (München). Seit mehreren Jahren unterstützt er u.a. als Dozent die Anwaltsfortbildung der Rechtsanwaltskammer München. An der Münchner Volkshochschule war Gerold Skrabal fünf Jahre lang Lehrbeauftragter für das Fachgebiet „Internet und Multimedia“.

Rechtsanwalt Skrabal zählt zu den im Nomos Kanzleihandbuch genannten Wirtschaftsanwälten. Er ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Geistiges Eigentum & Medien“ im DAV Deutschen Anwaltverein und des MAV Münchener Anwaltvereins.


Die Kanzlei Romatka & Collegen, die von den Namensgebern Prof. Dr. Georg Romatka und Dr. Ursula Romatka im Jahr 1962 gegründet wurde, betreut seit ihrer Gründung medienrechtliche Mandate. Sie gehört zu den bundesweit empfohlenen Kanzleien im Presse- und Verlagsrecht – zum Beispiel im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien.