Ulrich Grund

ist seit 1998 Rechtsanwalt und Mitarbeiter der Sozietät, seit 2001 Partner. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Rechtsanwalt Grund berät und vertritt Unternehmen sowie Arbeitnehmer, leitende Angestellte, Geschäftsführer und Vorstände – insbesondere aus der Medienbranche – in allen Fragen des Arbeitsrechts. Dabei geht es vor allem um den Abschluss von Arbeits- und Dienstverträgen und deren Beendigung (Kündigung, Befristung, Aufhebungsvertrag), alle Formen der Vergütung, aber auch um die Altersversorgung oder den Inhalt von Zeugnissen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner arbeitsrechtlichen Praxis sind individuelle und betriebsverfassungsrechtliche Aspekte bei Umstrukturierungen. Ulrich Grund verfügt über jahrelange umfangreiche Erfahrungen in außergerichtlichen Verhandlungen und gerichtlichen/behördlichen Verfahren.

Ulrich Grund ist in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten tätig, unter anderem als Dozent für die Studiengänge Journalismus und Medienmanagement an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation und für die Hanns-Seidel-Stiftung. Für die 6. Auflage des presserechtlichen Standardwerks des Beck-Verlages „Löffler, Presserecht“ verantwortet er den Bereich „Das Arbeitsrecht im Presseunternehmen“.

Ulrich Grund ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare.

Ulrich Grund wurde auf der renommierten Henri-Nannen-Schule/Hamburger Journalistenschule zum Redakteur ausgebildet. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Redakteurs-Ausbildung arbeitete Grund als Reporter und stellvertretender Ressortleiter bei einer von Gruner + Jahr herausgegebenen Zeitschrift. Während der anschließenden Zeit als Rechtsreferendar schrieb er als freier Mitarbeiter u.a. für „Focus“, „Stern“ und „Spiegel“.

Rechtsanwalt Grund zählt zu den im Nomos Kanzleihandbuch genannten Wirtschaftsanwälten.


Die Kanzlei Romatka & Collegen, die von den Namensgebern Prof. Dr. Georg Romatka und Dr. Ursula Romatka im Jahr 1962 gegründet wurde, betreut seit ihrer Gründung medienrechtliche Mandate. Sie gehört zu den bundesweit empfohlenen Kanzleien im Presse- und Verlagsrecht – zum Beispiel im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien.